#EqualPayDay

Zum heutigen #EqualPayDay ein paar Gedanken von mir: Es ist korrekt, dass in Punkto Gehälter leider noch Lücken zwischen Frauen und Männern herrschen und Frauen oftmals weniger verdienen.

Dies hat jedoch unterschiedliche Gründe, wie dass Frauen öfter einen Minijob haben, als Teilzeitkraft arbeiten oder auch in Branchen arbeiten, die grundsätzlich (!) schlechter bezahlt werden. In vielen Fällen geht es natürlich auch darum, dass Frauen weniger in Führungspositionen sind.

Insgesamt sollte man dennoch nicht alles in einen Topf werfen und Themen differenzieren. Es sollte nicht das Thema „Gleichberechtigung“ diskutiert werden, das übrigens bereits im Jahre 1957 gesetzlich bestimmt wurde. Sondern vielmehr geht es bei der Lohnfrage um die „Gleichstellung“ von Arbeitnehmenden.

Denn EGAL, ob Mann oder Frau: Wer die gleiche Arbeit mit der gleichen Qualität leistet, der sollte auch gleich verdienen! Und damit Frauen die Möglichkeit bekommen mehr in Vollzeit zu arbeiten oder eine Führungsposition zu erringen, sollte beispielsweise folgendes passieren:

❶ Stärkere finanzielle Förderung von Kinderbetreuung durch den Staat
❷ Ermöglichung eines Kita-Platz für jedes Kind
❸ Frauen müssen lernen sich mehr zu trauen und bei Gehaltsverhandlungen selbstbewusster zu verhandeln!