Madeira – ein Start in das neue Jahr auf der Insel der Blumen

Schon viel hatte ich über die Insel gehört und schon immer stand Sie auf meiner Reiseliste, insbesondere für über Silvester, da dort eines der spektakulärsten Feuerwerke stattfindet und dieses nicht umsonst auch im Guinnes Buch der Rekorde aufgeführt wird. Die Rede ist von der Blumeninsel im Atlantik Madeira und so begab ich mich für eine Woche auf die portugiesische Insel, wie ich später feststellte, deutlich zu wenig Zeit hatte, um alles zu erkundigen.

Bedingt durch den notwendigen PCR Test zur Einreise, ist man zunächst 12 Stunden in der Unterkunft, um auf das Ergebnis zu warten. Nach dieser Zeit schaute ich mir die ersten beide Tage Funchal an, die wirklich viel zu bieten hat. Neben schicken Rooftop Bars, gibt es so viele Restaurants in der gesamten Stadt verteilt. Im Mercado dos Lavradores gibt es frisches Obst und Gemüse, aber auch den Fischtagesfang. Zahlreiche Museen, wie das CR7 oder das Museu de Fotografia laden zum Besuch ein und die Promenade am Meer zu einem ausgiebigen Spaziergang.

Ein Highlight für mich in der Stadt war auch der Besuch im botanischen Garten Monte Palace Tropical, den man ganz gut mit Hilfe der Seilbahn erreichen kann und zurück unbedingt eine Korbschlittenfahrt machen:

Silvester habe ich in meiner Unterkunft verbracht, wo es ein ausgezeichnetes Mehrgänge-Menü gab. Gegen 23:30 Uhr sind alle Gäste mit Mundschutz und Abstand zum Rooftop geführt worden, wo es pünktlich kurz vor Mitternacht auch die 12 Trauben gab. Und ich nur bestätigen, dass das Feuerwerk eines der Besten war, das ich jemals gesehen hatte – traumhaft schön!

Meine Unterkunft, das Sé Boutique Hotel, liegt zentral in der Altstadt von Funchal und hat aus meiner Sicht die schönste Dachterrasse in der ganzen Stadt:

Natürlich steht Madeira nicht nur für die gute Küche, lebensfrohe Menschen und tobende Hauptstadt Funchal, sondern insbesondere für die atemberaubende Landschaft und insbesondere die spektakulären Wandermöglichkeiten auf den Levadas (Bewässerungskanäle). Zum ersten Mal hatte ich auch meinen Hund mit in den Flieger genommen, der sich, so wie ich, nun auf die verschiedenen Wanderrouten freuen konnte. Diese Strecken bin ich ganz oder zumindest teilweise entlang gegangen:

Neben den Levadas gibt es viele tolle andere Sehenswürdigkeiten auf der Insel, die man unbedingt besucht haben muss:

Sicherlich könnte ich noch einige weitere Sehenswürdigkeiten und Wanderrouten aufführen, aber das mache ich gerne bei meiner nächsten Reise nach Madeira und die wird sicherlich kommen. In dem Sinne wünsche ich Euch ein frohes und besseres neues Jahr 2021!

Dachterrasse Sé Boutique Hotel