Kopenhagen – die Stadt der Zukunft

Die Hauptstadt Dänemarks in nach meiner ersten Einschätzung in einem Wort einfach nur „WOW!“. Vom Köln/Bonner Flughafen sind es gerade einmal eine Stunde Flugzeug und ich kann mir wirklich nicht erklären, warum ich nicht früher schon dort hin gereist bin.

Sobald man am Flughafen ankommt, weiß man direkt warum Kopenhagen auch als Stadt der Zukunft bezeichnet wird. Hier kann jeder sein Gepäck selber und digital wiegen, abscannen und einchecken und per digitalen Screen wird angezeigt, in welche Warteschlange man sich genau begeben soll.

Mein Unterkunft war sehr zentral in der Innenstadt, nahe dem Rathausplatz, von wo man aus sich alles gut anschauen kann.

Hier kann ich die Copenhagen Card empfehlen, mit der man Zutritt zu zahlreichen Museen, Ausstellungen und Aktivitäten – wie den Tivoli Park – erhält, sowie alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann. Und die Card nutze ich in den Tagen auch intensiv, um die Stadt zu besichtigen. Hier sind meine Highlights und das sind wirklich viele, die ich nicht im Detail beschreiben werde:

Rundetårn

Botanischer Garten

National History Museum

National Gallery

Kunsthalle Charlottenborg

Nikolaj Kunsthalle

Museum of Copenhagen

Ny Carlsberg Glyptothek

Schloss Christiansborg

Danish Architecture Center – DAC

Dänisches Nationalmuseum

Tycho Brahe Planetarium

Zoo

Kastell von Kopenhagen

Tivoli Park

Außerdem kann ich natürlich die Kanalrundfahrt empfehlen, von der aus man auch einen tollen Eindruck von Kopenhagen bekommt. Diese starte in Nyhavn, den zentralen Hafen und mit zu den Hauptattraktionen gehört.

Ein Besuch sollte man auch in Christiania, einer alternativen Wohnsiedlung, abstatten, bei der man beim durchschlendern bereits überall der Geruch Haschisch in die Nase zieht. Und gleichzeitig bewunderte ich die zahlreichen coolen Graffitis und liebevoll gestalteten kleinen Häuschen.

Ganz wunderbar kann man sich auch einmal durch die Stadt durch schlemmern, sei es in den Torvehallerne – Halle 2 oder bei einen der zahlreichen gehobenen Michelin Stern Restaurants.

Probieren muss aber unbedingt das Smørrebrød, ein reich belegtes Butterbrot und gleichzeitig auch traditionelles Mittagessen der dänischen Küche.

Es lohnt sich auch ein Fahrrad zu mieten und damit die Stadt zu erkunden. Das werde ich beim nächsten Mal machen, denn ich habe das Gefühl, dass ich bei weiten noch nicht alles in Kopenhagen entdeckt habe!