AMERICA (III) – Los Angeles | Hollywood Tour

Nachdem ich einige wunderschöne Tage im Süden (Westküste) Los Angeles verbracht habe, ging es weiter in den Norden nach Hollywood. Ohne Auto ist man in LA komplett aufgeschmissen, denn innerhalb dert Stadt ist man teilweise – durch den Berufsverkehr – bis zu eine Stunde unterwegs.


Glitzer & Glamour

In Beverly Hills wohnen die Stars, die Schönen und Reichen der Stadt. Auf dem Rodeo Drive gibt es einige Kulissen, die man normalerweise aus Hollywood Spielfilmen kennt, so z.B. das Hotel aus Pretty Woman. Auf der vierspurigen Straße wurden überall Palmen gepflanzt, die nochmal deutlich machen sollen, dass man sich in California befindet.

Amerika – Land der Hoffnung?

Im Gegensatz zu der Küste herrscht ihr ein ganz anderes Leben. Überall sieht man Hektik und die Menschen schauen morgens dreimal in den Spiegel, bevor sie ihre Wohnung verlassen. Gerade auf dem Walk Of Fame versucht man entdeckt zu werden. Und so tummeln sich hier etliche “Möchtegern”-Künstler, die auf ein besseres Leben hoffen. Aber der ganze Glamour hat auch seine Schattenseiten, denn nicht zu selten sieht man sehr arme Menschen, die beispielsweise auf Treppenstufen am Hollywood Boulevard schlafen oder vollgepumpte Drogen-Junkies, die nur noch sich selbst wahrnehmen.


Hollywood Sign

Etwas enttäuscht war ich von dem Hollywood Sign, den bekanntestes Schriftzug in den Hollywood Hills. Mit einer Gesamtlänge von 137 Metern und 15 Meter Höhe wirkt er vom Nahen doch deutlich kleiner, als erwartet. Ich konnte relativ nahe dahin fahren und genoss jedoch einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt Los Angeles.

Wenn ich die Wahl hätte, würde ich dennoch die Westküste bevorzugen. Denn dort sind die Menschen tatsächlich etwas lockerer und man kan vor allem viele sportliche Aktivitäten unternehmen. Übrigens: Wusstet ihr, dass LA auch dafür bekannt ist, dass man an einem Tag sowohl surfen, also auch Ski fahren kann? Möglich macht das das Mount San Antonio Gebirge. Was ich noch erlebt habe, seht ihr im unteren Video. Weiter geht meine Reise in die Stadt der Illusionen: LAS VEGAS.