AMERICA (I) – San Francisco

Manchmal muss man sich in seinem Leben einfach mal Dinge trauen. Ich erhielt kurzfristig ein Jobangebot in Las Vegas und beschloss spontan schon zwei Wochen vorher alleine nach Amerika zu fliegen. Ich war noch niemals in Amerika und war dementsprechend sehr aufgeregt und neugierig. Viel Zeit blieb mir jedoch, denn ich hatte genau eine Woche Zeit, um die Route, Übernachtungen und Reiseanträge vorzubereiten. Das ist nicht wirklich viel für so ein Vorhaben…

Letzendlich hat alles super geklappt und ich bin heil in San Francisco gelandet. Was für eine wunderschöne Stadt! Kaum angekommen blieb mir wenige Zeit mich auszuruhen oder gar dem Jetlag eine Chance zu geben, denn es ging sofort zur Golden Gate Bridge. Ein sehr imposanted Bauwerk und wohl eines der meist fotografiertesten Brücken auf der Welt.

Auch so schaute ich mir die Stadt in wenigen Tagen an, was auch völlig ausreicht, um sich einen groben Überblick zu verschaffen. Wir waren tagsüber und nachts unterwegs, begaben uns auf viele erhöhte Punkte der Stadt, gingen feiern oder schlenderten einfach durch einen der vielen Bezirke San Franciscos.

Das Essen ist der absolute Wahnsinn. Meeresfrüchte ohne Ende und das zu einem sehr günstigen Preis. Und ich bin mehr als überwältigt von der Freundlichkeit der Amerikaner! Ist es überall so in den Vereinigten Staaten? Egal wo man auftaucht, schnell entwickelt sich ein kurzer Small Talk. Sei es nur, dass gefragt wird, wie es einem geht. Selten habe ich so eine Gastfreundschaft erlebt, wie hier. Schade, davon könnten sich viele Deutsche eine Scheibe von abschneiden…

Shoppen kann man natürlich sehr gut. Denn auch Mode ist hier preiswert. Zum ersten Mal betrat ich auch einen Victoria Secret Store. Aber ich muss sagen, wirklich begeistert war ich nicht, denn es gibt woanders schönere Unterwäsche. Trotzdem habe ich mir natürlich was gegönnt, was an dieser Stelle mein Geheimnis bleibt.

Ursprünglich hatte ich bereits einen Flug nach Los Angeles gebucht, doch natürlich sollte es anders kommen, denn ich hatte die Möglichkeit mit dem Auto an der Westküste entlang zu fahren, so dass ich meinen Flug einfach strich. Lustigerweise hatte ich bereits nach einer Stunde Autofahrt (von ingesamt sieben) plötzlich eine Autopanne, aber seht selbst im Video…

TO BE CONTINUED…