AMERICA (IV) – Las Vegas | CES. Von Zocken, Gadgets & Alicia Keys.

Nach einer wundervollen Zeit in Los Angeles brachte mich der Flieger nach Las Vegas. Denn ich bin nicht Amerika geflogen, um mir nur Städte anzuschauen oder Einheimische kennenzulernen, sondern eigentlich auch um zu arbeiten…

GIGA @ CES
Vor wenigen Wochen wurde ich von GIGA.TV angefragt, als Reporterin auf der CES zu berichten. Die CES ist die größte Messe für Unterhaltungselektronik und findet einmal im Jahr in Las Vegas statt. Hier sammeln sich in mehreren Hallen die bekanntesten Marken aus der Elektronikbranche.

Zusammen mit einem Team von weiteren drei Redakteuren/Reportern von GIGA begaben wir uns auf eine tolle Entdeckungsreise. Rund acht Tage verbrachten wir fast 24h miteinander: wir arbeiteten, aßen und feierten gemeinsam. Und es war eine sehr spannende Probe!

The American way of life
Schon in den letzten Wochen fiel mir besonders auf, dass die Menschen im Westen extrem freundlich sind. Im Supermarkt oder an der Tankstelle wird man angesprochen mit: „Hey, how are you doing“. Am Anfang drehte ich mich noch verwirrt um und fragte mich mit wem der Kassierer spricht, bis ich verstand, dass er mich meint. So eine Servicementalität fehlt leider in weiten Teilen Deutschlands.

Geht man in einen Supermarkt, so hat man das Gefühl, dass man nicht mehr aus diesem Labyrinth herauskommt. Alles ist wesentlich größer als bei uns. Es gibt keine 1L Orangensaft-Flaschen, man muss sich direkt mit 5 L zufrieden geben. Auch Duschartikel sind nur in größeren Mengen vorhanden.

Las Vegas – Bling bling.
Diese Stadt zu beschreiben ist schwierig, wenn man sie selbst noch nicht erlebt habt. Da ich zur Dämmerung gelandet bin, war mir schnell klar, dass es anstrengende Tage werden würden. Kurz vorher flog ich noch über die Wüste und auf einmal landete ich in Las Vegas – eine Stadt, die scheinbar niemals schläft.

Las Vegas besteht vor allem aus Hotels (mit Casino), Bars/Restaurants und Stripclubs. Manchmal fragte ich mich, ob es wirklich einheimisches Las Vegaser (?) gibt. Es gibt nirgendwo Uhren und man verliert schnell das Bewusstsein, wie spät es ist. Damit wollen die Casinobesitzer wohl ihre Besucher & Gambler locken… Auch Stille scheint ein seltenes Gut zu sein. Überall dröhnt laute Musik aus Boxen oder Promotoren sprechen Passanten auf der Strasse an und werben für ihre Nachtclubs. Selbst auf Paare wird keine Rücksicht genommen („Today is couple´s night!“). Man unterschätzt sehr schnell Entfernungen und Größendimensionen. Zumindest rate ich möglichst oft ein Taxi zu rufen. Die dürfen übrigens nicht auf der Straße angehalten werden, sondern nur vor Hotels.

Trends 2013
Auf der CES gab es selbst kaum neue innovative Trends zu beobachten. Vermehrt wurden Smart TV´s vorgestellt. Es gab aber auch viele skurile Apple-Accessoires, wie iPad-Kinder-Plumpsklos oder skurile iPhone-Hüllen. Ausführliche Informationen zu unseren technischen Highlights findet ihr hier. Ich kann nur sagen, dass mir meine Füße von Tag zu Tag immer mehr wehtaten – trotz flacher Schuhe -, denn auch die Messe-Hallen sind einfach nur gigantisch groß!

Und sonst so
Neben unserer Arbeit und Sightseeing in Las Vegas waren wir auf vielen Parties und Veranstaltungen eingeladen. Gerade während der CES wollen sich Technikgrößen wie Google, Lenovo, Samsung oder Toshiba selbst überbieten. Absolutes Highlight für mich war definitiv die Retailer Awards-Verleihung von Monster® Headphones im Paris Hotel. Hier ist einfach mal am Ende Alicia Keys aufgetreten. Und das für knapp zwei Stunden! Aber auch bekannte Gesichert, wie 50 Cent, Xcibit, Maroon 5, Walk Off The Fame, oder Danny Devito liefen durch das Messegelände.

Wir gönnten uns natürlich auch mal kurze Verschnaufpause und besuchten den Hoover Dam und den Red Rock Canyon. Man vergaß doch oftmals, dass wir uns mitten in der Wüste befinden.

Time to say Goodbye!
Mit diesem Eintrag schließe ich meine Reise ab und erinnere mich an die wohl beste Zeit meines Lebens. Ich habe tolle Menschen kennengelernt und unglaubliche Eindrücke gewonnen, die ich wohl so schnell nicht vergessen werde… Weitere Eindrücke findet ihr im unteren Video. (Übrigens bin ich die komplette Zeit in Amerika bei fremden Menschen geschlafen (über das Onlineportal „Couchsurfing„, das kann ich nur jedem empfehlen!)

Danke GIGA, dass ihr mir das ermöglicht habt!

  • Geile Bilder….ich würde da mal so gerne hin…Schöner Blog…folge dir jetzt nun auch …vllt magst du ja mal auf meinem Vorbei schauen