And then came Yuki

Nachdem nun Misou bei mir lebt und sich relativ schnell eingelebt hat, habe ich beschlossen, dass er nicht alleine bleiben soll. Und so fiel (wieder mal) spontan die Entscheidung, dass noch ein tierischer Mitbewohner dazu kommen muss. Ich habe mich direkt in den kleinen Chihuaha-Malteser-Mix Yuki entschieden, der nur wenige Tage älter als Misou ist.

Yuki war anfangs noch relativ schwer zu handeln, er hatte keine Hundeschule besucht, sodass ich ihm innerhalb von kurzer Zeit mit Hilfe einer Trainerin sehr viel beibringen musste. Aber er macht sich mittlerweile hervorragend, hat kaum noch Angst vor anderen Hunden und ist schon fast stubenrein.

Ein wahrer kleiner Dickkopf mit stark ausgeprägten Aufpasserinstinkt, der aber einen sehr lieblichen und fürsorglichen Charakter besitzt. Zusammen sind Yuki und Misou mittlerweile das absolute Dreamteam!