Die Stadt der Diamanten: Antwerpen

Ich stelle immer wieder fest wie praktisch es ist im Westen Deutschlands zu wohnen, da man so schnell in den Nachbarländern ist. Dieses Mal hat es mich nach Antwerpen verschlagen, eine Hafenstadt in der Region Flandern in Belgien. Nach Brüssel ist sie sogar die zweitgrößte Stadt im Land.

Und dementsprechend ist viel los: egal in welche Seitenstraße man schaut, überall sind kleine versteckte Hinterhofparties, Ausstellungen oder Konzerte. Trödelmärkte sind bei den Einwohnern auch besonders beliebt und stark besucht.

Die Kulinariker unter euch können es sich an vielen Stellen schmecken lassen. Empfehlen kann ich insbesondere Chinatown – hier befinden sich authentische chinesische Restaurants.

Aber auch Sightseeing-technisch gibt es hier einiges zu entdecken: von dem UNESCO Weltkulturerbe Liebfrauenkirche, über den Grote Markt bis hin zum Port House am Hafen. Es gibt noch einiges mehr zu entdecken, was ich sicherlich beim nächsten Besuch nachholen muss.

Übrigens wird Antwerpen seit mehr als 500 Jahre als die “Diamantenhauptstadt der Welt” bezeichnet, da sie an erster Stelle aufs Schleifen und Polieren verschiedener Steine spezialisiert war. Heute ist sie insbesondere spezialisiert auf den Handel von rohen Steinen. Noch also ein Grund mehr, um dahin zu fahren!