„Die Brücke“ & Rafting in Kitulgala | Sri Lanka

Wenn man in Srilanka nicht gerade in einem überfüllten Zug sitzt, dann ist es möglicherweise ein überfüllter Bus, der keine Rücksicht auf die Reisenden nimmt. Zum ersten Mal muss ich eine Reisetablette nehmen, um die kurvenreiche Fahrt und das aggressive Fahrverhalten der Busfahrer mental zu überleben. Die laute Musik die durch die riesigen Boxen immer schallt ist dabei nicht wirklich förderlich. Am Ziel angekommen, drücke ich auf eine kaputte Klingel und der Bus bremst von gefühlten 150 km/h auf 0 km/h runter – innerhalb von 10 Sekunden.  

Kitulgala ist eine süße kleine Stadt, relativ im Westen von Sri Lanka. Es handelt sich um ein Regenwaldgebiet, das jedes Jahr durch rund zwei Monsuns erschüttert wird und somit zu den feuchtesten Orten in Sri Lanka gehört. Ich übernachte hier in einem Zelt direkt am Kelani-Fluss, abends gibt es ein leckeres BBQ mit anderen Campbewohnern. Nachts wird mein Zelt von den dort lebenden Hunden bewacht, was ich mehr als genieße.

 

Tagsüber geht es auf eine super coole Raftingtour mit anschliessenden Canyoning. Wir kommen vorbei an der Stelle, wo der Oscar-preisgekrönte Film „Die Brücke“ gedreht wurde. Es ist nicht mehr viel von der Brücke übrig bis auf die Betonfundamente und trotzdem ist es doch ein tolles Gefühl dort entlang zu paddeln.

— Weitere Artikel über Sri Lanka —

Zahntempel Kandy // Löwenfels Sigirya // Dambulla //Adam´s Peak // Horton Plains Nationalark // Ella // Safari Yala Nationapark // Südwestküste // Galle