Welcome to Thailand! Inselhopping – Los geht´s in Krabi

Raus aus den Großstädten, hinein in die Natur und Bilderbuchinseln: Nun konnte ich mir endlich persönlich ein Bild von Thailands Inseln machen. Als erstes war die Provinz Krabi dran mit ihren Regionen uns Stränden wie Ao Nang, Koh Phi Phi oder Railay Beach.

Krabi (9) Krabi (11) Krabi (7)

Gerade in Ao Nang sieht mehr sehr viele Pauschaltouristen, trotz Nebensaison. Grund hierfür ist, dass man von hier gut andere Inseln mit der Fähre erreichen kann. Auf Krabi habe ich auch angefangen mir einen Roller zu mieten, der am Tag umgerechnet gerade mal 10 Euro kostet, um die Küste besser zu erkundigen.

  Krabi (21) Krabi (13)

Railey Beach hat mich leider nicht wirklich fasziniert, da es hier auch nur voller Touristen wimmelte und man nicht wirklich Ruhe bekommt.

Krabi (29)

Was sicher aber sehr gelohnt hat aber eine geführte Tour mit Elefantenreiten, Besuch des Tiger-Cave-Tempels, Emeraldpools  und Namtok Ron (Hot Spring Waterfall). Morgens wurde ich um 9 Uhr im Hotel abgebucht, dann ging direkt mit einer Gruppe von 15 Touristen zum Elefantenreiten. Das war in jedem Fall eine lustige Erfahrung, da ich noch nie auf einem Elefanten saß und erst recht nicht ½ Stunde mit ihm durch den Dschungel „geritten“ bin. Ich weiß, dass es hier Unterschiede in der Haltung gibt, aber mein Gefühl war, dass es den Elefanten gut ging und diese auch gesund aussahen.

Krabi (33)

Wenn wir beim Tiger-Cave Tempel genügend Zeit gehabt hätten, wäre ich gerne die 1.000 Treppen hochgelaufen, weil man von dort anscheinend tollen Ausblick hat. So habe ich mich mehr mit den süßen Äffchen befasst, die rund um den Tempel liefen und sich angewöhnt haben Touristen zu beklauen.

Krabi (41) Krabi (43) Krabi (47)

Abkühlung gab es später im 50 km von Ao Nang entfernten Emerald Pool, der umgeben von einer einzigartigen Flora und Fauna ist. Der kleine See enthält smaragdgrünes, kristallklares Wasser, das angenehm kühl ist. Namtok Ron hingegen besteht aus einem kleinen Bach, der in einem kleinen Wasserfall fließt. Im Mündungsbereich bei der heißen Quelle kann man angenehm bei 40 Grad baden. Eine tolle Abwechslung!

Abends und nachts findet ihr zahlreiche Kneipen am Center Point von Ao Nang Beach. Von Reggae-Bar, über Irish Pub bis hin zur Go-Go-Bar findet ihr hier alles euer Herz begehrt. An einem Abend hatte ich tatsächlich Appetit auf ein saftiges Steak, leider erhielt ich ein ziemlich durchgebratenes Stück Rindfleisch – ich hätte es wissen müssen…!

Last visits: Singapur // Kuala Lumpur // Penang
Next stopp: Koh Jum// Ko Phi Phi // Phuket // Bangkok