Stadt der Engel – Bangkok

Es ist gar nicht so einfach Bangkok zu beschreiben, denn ich war ziemlich beeindruckt und geflashed. Mein Hotel befand sich mitten in Chinatown was zwangsweise dazu führte, dass ich auch relativ oft dort gegessen habe.

Um sich in der Millionen Metropole und Hauptstadt Thailands fortzubewegen ist man auch wieder relativ viel mit dem Tuk Tuk unterwegs. Irgendwann ist es tatsächlich eine Gewöhnungssache und man ist damit einfach auch wirklich schnell und günstig unterwegs, denn bei den dichten Verkehr auf den Straßen gibt es nicht einen Tag ohne Stau.

Ein absolutes Sightseeing-Muss ist der Königspalast „Wat Phra Kaeo“. Er ist der bedeutendste Tempel Thailands und beinhaltet die berühmte Smaragd Buddha Statue. Plant hier unbedingt zwei bis drei Stunden Aufenthalt ein.

Gesehen solltet ihr auch das MBK Shopping-Center, das größte der Stadt mit einer riesigen Auswahl an Markenprodukten und auch Billigwaren. Hier werdet ihr auf jeden Fall fündig!

Ich bin bei meinen Reisen mittlerweile auch ein großer Fan von Rooftopbars, weil man hier einfach wunderbar entspannen und die tolle Aussicht – egal ob tagsüber oder nachts – genießen kann. Sehr gut gefallen hat mir die Red Sky Rooftopbar im 55th floor vom Centara Grand mit einem gigantischen 360 Panorama Ausblick.

Sicherlich gibt es in Bangkok noch viel mehr zu entdecken, aber leider endet hier meine erste Südostasienreise, die ich nicht so schnell vergessen werde. Bye bye Asia!